Unter Wohltätigkeits-Deckmantel: Radikale Zelle in Südrussland sammelte Geld für IS

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat die Arbeit einer Zelle unterbunden, die unter dem Vorwand der Wohltätigkeit in Südrussland Geld für die Terrormiliz „Islamischer Staat“ sammelte.

Die Zelle wurde angeblich aus Syrien heraus verwaltet und war in den Regionen Krasnodar, Dagestan und Adygeja tätig.

„Die  Mitglieder der radikalen Zelle organisierten unter dem Deckmantel der Wohltätigkeit die Sammlung und den Transport von Geldern für die Ressourcenunterstützung ihrer Verbindungen in der Arabischen Republik Syrien“, heißt es in der Erklärung des FSB-Pressedienstes.

Im Laufe der Untersuchung wurde ein System für die Finanzierung von IS-Mitgliedern in einer Gesamthöhe von über zehn Millionen Rubel aufgedeckt.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden drei Verdächtige festgenommen. Bei Durchsuchungen am Aufenthaltsort der Verdächtigen wurden Kommunikationsgeräte, Zahlungsmittel und Fiskalbelege sowie andere Dokumente beschlagnahmt, die kriminelle Tätigkeiten belegen.

Während des Verhörs hätten sich die Verdächtigen zu Punkten der ihnen vorgeworfenen Verbrechen schuldig bekannt, hieß es.

Sputnik.de

 

اترك تعليق

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz