SYRIEN: ANKARAS KRIEGSPROPAGANDA ENTLARVT !

Seitdem die türkische Erdogan-Regierung die Einleitung ihrer phantomartigen Militäroperation “Frühlingsschild” verkündete، hat sie astronomische Verlustzahlen in materieller und humaner Hinsicht herausgegeben، und manipuliertes Videomaterial veröffentlicht، um dem heimischen Publikum einzuhämmern، dass man der Platzhirsch in Syrien sei.

Sprich je nach Belieben militärisch ausarten könne، um syrischen Regierungskräften schwer zuzusetzen.

Die Vermengung von Al-Qaida-Terroristen und türkischen Wehrpflichtigen، ist die unverkennbare Ursache für die Verluste auf der türkischen Seite.

Nichtsdestotrotz behaupten Erdogan-treue Medien und türkische Regierungsvertreter، dass die syrische Armee Ankaras-Streitkräfte vorsätzlich unter Beschuss nähme.

Als ob Damaskus mit dem Ziel vor Augen den Krieg zu beenden، ein großartiges Interesse daran hegt die USA oder NATO auf den Plan zu rufen.

Wer es wirklich darauf abgesehen hat، dürfte inzwischen geklärt sein.

Ankara ist derjenige Player der in jüngster Vergangenheit rastlose Anstrengungen unternommen hat، um so viele internationale Akteure wie möglich in den Sumpf von Idlib zu ziehen.

Weder Damaskus noch Moskau.

Die direkte Schützenhilfe für die syrische Al-Qaida، musste irgendwie erklärbar gestaltet werden. Was böte sich da mehr an، als das Ableben türkischen Militärpersonals، um Vorwände zu kreieren die ein militärisches Eingreifen rechtfertigen sollen.

Ohne die jüngste Eskalation، gäbe es keine Ausrede für die direkte Anteilnahme am Kriegsgeschehen. Bekanntlich hält Ankara nicht viel von Versprechungen، und Vertragskonformitäten.

Demzufolge war zu erwarten das abermalig Kompetenzbereiche überschritten werden، um die syrisch-russische Militärkampagne، zwecks der Ausrottung der Al-Qaida in Idlib، zu durchkreuzen.

Die vergangenen drei Monate haben offenbart، dass Ankaras Stellvertreter، trotz Ballung aller Takfiri-Kräfte، nicht vermögen dem syrisch-russischen Sturm Einhalt zu gebieten.

Erdogan musste zusehen wie der terroristische Brutkasten، innerhalb von Wochen، um die Hälfte dezimiert wurde. Für manche Säuberungsaktionen bedurfte es lediglich Stunden.

Minutiös büßten die türkisch gestützten Jihadis Boden ein، und gerieten zusehends in Gefahr، die anderen 50% ihres Kalifats zu verlieren.

Was wiederum bedeuten würde das Erdogans Pläne، syrische Landesteile zu annektieren، dahin wären. Also die Al-Qaida in Idlib und die AKP-Regierung، pflegen sozusagen eine symbiotische Beziehung. Der eine ist auf den anderen angewiesen.

Zurück zu den eingangs erwähnten Manipulationen von Videomaterial، was türkische Militärangriffe auf syrische Stellungen veranschaulichen will.

Das alternative online-Portal Southfront hat einige bemerkenswerte Ungereimtheiten entdeckt، die bei näherer Betrachtung arg Stirnrunzeln hervorrufen. Das Gros dieser merkwürdigen Videos، ist von Clash-Report veröffentlicht worden.

Ein Medienkanal der zwecks der Leitung der Propagandakampagne des türkischen Militärs، in den sozialen Medien eingerichtet worden ist، so das Portal. Unter anderem hat Clash-Report ein Video gepostet، dass verbildlichen will wie ein türkischer Drohnen-Angriff، ein von der syrischen Armee eingesetztes russisches Flugabwehrsystem vom Typ Pantsir 1 außer Gefecht setzt.

Wer auch immer bei diesem dubiosen Verein für die Herausgabe von Darbietungen verantwortlich sein mag، dem kann getrost gravierender Dilettantismus unterstellt werden.

Da der unten angeführte Clip am selben Tag mehrfach verwendet wurde، um zwei unterschiedliche Kriegsschauplätze zu bedienen.

Libyen und Syrien. In einem Tweet von Clash-Report heißt es، dass die türkischen Streitkräfte ein vom “syrischen Regime” bedientes russisches Pantsir-1 System، zerstört hätten.

 

)linkezeitung.de(

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*